Zurich Connect Österreich
Wie viel Sie für Ihre Haftpflichtversicherung bezahlen, hängt unter anderem von Ihrer Bonus-Stufe ab. Wie das Bonus-Malus-System funktioniert, erfahren Sie hier.

Kann ich die Bonus-Stufe des Vorbesitzers übernehmen?

Die Übernahme der Bonusstufe ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Das Fahrzeug wird durch nahe Angehörige in auf- oder absteigender Linie (z.B.: Vater, Kinder, Enkel), durch einen im gemeinsamen Haushalt lebenden Lebenspartner oder im gemeinsamen Haushalt lebende Geschwister erworben.
  • Ein/e Dienstnehmer/in kauft ein Dienstfahrzeug nachdem er oder sie dieses bereits mindestens 1 Jahr in Gebrauch hatte und der Arbeitsgeber dies bestätigen kann.
  • Das Fahrzeug wird von einem/r Leasingnehmer/in oder Mieter/in gekauft, das diese/r bereits mindestens 1 Jahr in Gebrauch hatte.

Wann bekomme ich ein Bonusstufengeschenk?

Für Ihr Zweitauto oder den Zweitwagen Ihres Partners/Ihrer Partnerin oder Ihrer Kinder im Alter von 23 bis 30 Jahren, die im gemeinsamen Haushalt mit Ihnen leben, bekommen Sie bis zu fünf Bonusstufen geschenkt, vorausgesetzt

  • Sie haben bereits ein Fahrzeug bei Zurich Connect in der Bonusstufe 0 bis 8 versichert.
  • und das neue, zusätzliche Fahrzeug wird von keiner Person unter 23 Jahren gelenkt.

Diese Begünstigung gilt vorbehaltlich der Erfüllung interner Annahmerichtlinien und geht bei Kündigung des Vertrages und Wechsel zu einem anderen Versicherer verloren.

Mit welcher Bonus-Stufe steigt man nach einer Pause ein?

Bei erstmaligem Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung beginnen Sie in der Grundstufe 9. (Ausgenommen sind Sonderfälle des „Übergangs“ einer Einstufung; Näheres dazu siehe Art 15.4. AKHB.)


So funktionieren die Umstufungen im Rahmen des Bonus-Malus-Systems:


1. Nach schadenfreiem Verlauf eines Beobachtungszeitraums (dies ist der Zeitraum zwischen 01.10. des einen und dem 30.09. des darauffolgenden Jahres) erfolgt eine Umstufung in Richtung Bonus, also in die nächstniedrigere Prämienstufe. (Zeitpunkt der Wirksamkeit dieser Umstufung: siehe Punkt 4.)


2. Ein Beobachtungszeitraum gilt als schadenfrei verlaufen, wenn kein in Punkt 3. beschriebener und zu berücksichtigender Versicherungsfall eingetreten ist und das Versicherungsverhältnis


  • mindestens 6 Monate bestanden hat (bei erstmaligem Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung samt Prämienbemessung für diesen Beobachtungszeitraum nach Prämienstufe 9), oder
  • mindestens 9 Monate bestanden hat (in allen sonstigen Fällen).

3. Ein Versicherungsfall wird für den Schadenverlauf berücksichtigt, wenn wir dafür eine Entschädigung zu unseren Lasten erbracht oder eine Rückstellung gebildet haben. Nicht berücksichtigt werden Leistungen ausschließlich auf Grundlage sogenannter Teilungsabkommen, unsere innerbetrieblichen Kosten sowie Entschädigungen/Rückstellungen, die Sie uns binnen 6 Wochen ab Kenntniserlangung erstatten (nähere Details siehe Artikel 15.3. AKHB)


4. Für jeden für den Schadenverlauf zu berücksichtigenden Versicherungsfall (siehe Punkt 3.) innerhalb eines Beobachtungszeitraums (siehe Punkt 1.) erfolgt eine Umstufung um drei Prämienstufen höher als zuvor (zum Zeitpunkt der Wirksamkeit dieser Umstufung: siehe Punkt 5.)


5. Die unter Punkt 1. und 4. beschriebenen Umstufungen der Prämie erfolgen mit Wirksamkeit ab jenem Hauptfälligkeitszeitpunkt, der unmittelbar nach dem dem Beobachtungszeitraum folgenden 1. Jänner gelegen ist. Hauptfälligkeitszeitpunkt ist jener Tag und Monat eines jeden Jahres, der als Ablaufdatum der Versicherung vereinbart wurde.


Wollen Sie Ihre Bonusstufe behalten, können Sie den Schaden selbst bezahlen. Mit unserem Bonus-Malus-Rechner können Sie schnell berechnen, ob es sich für Sie auszahlt, den Schaden selbst zu bezahlen.