Zurich Connect Österreich
Man kennt diese Lenkerinnen und Lenker auf der Autobahn nur zu gut: Hartnäckig bleiben sie auf der linken Spur, obwohl die rechte frei ist. Da ist es wirklich verlockend, einfach schnell rechts zu überholen, doch: Das ist verboten!
Rechts überholen

Rechtsfahrgebot

Diese permanenten Linksfahrerinnen und –fahrer machen sich eigentlich strafbar, denn laut Straßenverkehrsordnung gilt in Österreich das Rechtsfahrgebot. Und das schon seit 1960! Das heißt, dass man auf mehrspurigen Straßen prinzipiell den rechten Fahrstreifen benutzen muss. Links fahren darf man dann, wenn man ein langsameres Auto überholt.

Mit permanenten Linksfahrerinnen und –fahrern richtig umgehen

Bitte nicht dicht auffahren und drängeln! Halten Sie im Gegensatz zu dem Auto vor Ihnen das Rechtsfahrgebot ein: Halten Sie Abstand, fahren Sie rechts – und warten Sie ab. Lassen Sie sich nicht zum verbotenen Rechtsüberholen verleiten.

Nebeneinanderfahren bei dichtem Verkehr

Besonders im Berufsverkehr bilden sich oft Kolonnen, dann darf man auch nebeneinander fahren. Wenn sich auf dem rechten Fahrstreifen eine Kolonne (mind. drei Fahrzeuge dicht hintereinander) befindet, darf diese Kolonne schneller fahren als das links fahrende Kfz. Ein einzelnes Auto darf aber nicht rechts überholen.

Kein Gesetz ohne Ausnahmen

1. Ausnahme: Das vordere Kfz hat vor links abzubiegen oder an den linken Fahrbahnrand zu fahren und hat sich links eingeordnet. Dann dürfen Sie rechts vorbeifahren.

2. Ausnahme: Fahrende Schienenfahrzeuge, also z.B. Straßenbahnen, dürfen rechts überholt werden, wenn der Abstand zum rechten Fahrbahnrand groß genug ist. Auf Einbahnstraßen dürfen Bims auch links überholt werden.

3. Ausnahme: Auch Fahrzeuge des Straßendienstes, die bei einer Arbeitsfahrt nicht den rechten Streifen benützen, dürfen rechts überholt werden – aber nur dann, wenn links nicht ausreichend Platz ist und Straßenverkehrszeichen nichts anderes anzeigen.

Quelle: ÖAMTC

Wie gehen Sie mit Linksfahrerinnen und -fahrern um? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld

Kommentare unserer Leserinnen und Leser

Klaus Liedmair Kommt vor bei 100-er IGL: Wenn mir einer mit erkennbar überhöhter Geschwindigkeit ins Getriebe kriecht, dann kann ich mich oft nicht beherrschen und verbleibe auf der Überholspur länger als nötig. Klarerweise führt das zu Ärger beim "Raser", bei mir aber mindert sich der Ärger über den zu nah auffahrenden Lenker auch nicht. Eine klare lose-lose Situation. Doch wie reagieren? Einfach zuschauen und naja nicken?
Roman Da hätte ich gleich eine Frage dazu. Darf man denn rechts "überholen", wenn man sich an das Tempolimit hält? Mir fällt jeden Tag auf der Tangente auf dass die rechte Spur komplett leer ist, alle Autos fahren entweder in der Mitte oder links. Ergo fahre ich dann rechts, halte mich an das Tempolimit und fahre an allen Autos vorbei. Im Rückspiegel sehe ich dann wie die Autos sich dann doch rechts einordnen.
netsnake ich überhole rechts
Trautner Erhard Ich blinke den Lenker vor mir permanent mit der Lichthupe an, Hupe dann zusätzlich einige male um ihn aufzwecken und wenn das auch nichts nutzt überhole ich ihn mit voller Beschleunigung rechts, versuche dabei Blickkontakt zu halten und sehe ob der Lenker blond ist bzw. gebe ihm freundlich entsprechende Handzeichen!!
Ronald RACEK Am liebsten sind mir notorische Linksfahrer, die die erlaubte Höchtsgeschwindigkeit unterschreiten und dann auch noch bremsen wenn man sie anblinkt. NIcht selten sind Diese am telefonieren (natürlich ohne Freisprecheinrichtung) und am besten dazu noch gemütlich einen Tschick durchziehen. Fährt man dann (sofern es möglich ist) rechts an Ihnen vorbei erntet man noch diverse Gesten bzw, den Stinkefinger. Und jetzt frage ich: Wer gehört in solch einer Situation wirklich abgestraft? ( Wenn man rechts draufsteigt wird die Landschaft schneller :-) )
Willy Woher kommt das eigentlich? Ist das nicht aus dem vorigen Jahrtausend, als die Autos rechts noch keine Rückspiegel hatten? Sollte man das nicht schön langsam mal hinterfragen?
Sigrid Mayer Ich argere mich, überhole links wenn möglich. Habe aber auch schon mal rechts überholt.
metlicka gerhard Die gehörten genau so gestraft wie Telefonierer
Gero Ich halte diese Menschen, die immer links fahren, mit Ausnahme von Straßen mit einer 60-er oder 80-er Begrenzung auf der Tangente, für überflüssige Autofahrer. Was suchen die da links? Und, wenn mal wer schneller als erlaubt fahren will/muss (Arzt im Notfall?) dann soll man doch die Spur freigeben. Ganz besonders schlimm ist es bei 3- bius 4-spurigen Autobahnen, da ist meist die rechte Spur leer und lädt ein, dort auch zu überholen. Ich würde mir wünschen, dass die Polizei endlich mal die notorischen Linksfahrer anzeigt und bestraft.
Barbara Hafner Ich warte, bis ein schnelleres Fahrzeug kommt und setze mich dann hinter dieses.
Gareis Oskar Wenn links ein Fahrstreifen zum Überholen frei ist und dann die erlaubte Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten werde ich vorschriftsmäßig überholen.No Problem! Das ganze erfolgt ausser ich werde gerade überholt!
Gerhard Ich dachte rechts vorbeifahren wäre erlaubt, wenn sich ein chronischer Linksfahrer nicht ans Rechtsfahrgebot hält?! Ich habe keine Lust über längere Zeit links hinter einem Oberlehrer zu fahren, meist unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. Denn er hält sich nicht ans Gesetz und ich überhole nicht rechts, ich fahre mit geringer Mehrgeschwindigkeit vorbei. Wenn ich viel Zeit habe bleibe ich aber versetzt rechts hinter dem Linksfahrer und warte auf einen Drängler der die Linke Spur ebenfalls gemietet haben muss. Und beobachte dann das Scenario zum persönlichem Vergnügen. Einen Linksfahrer aufzublenden das mache ich aber keinesfalls, möchte nicht nötigen! Es ist mir schon mal passiert, dass ein Linksfahrer nach dem kurzen Aufblenden eine Vollbremsung eingeleitet hat. Ein Unfall war damals nur zu vermeiden, da ich immer ausreichend Abstand einhalte, damit irgendwie gerechnet hatte (fuhr lange hinter ihm links und rechts bildete sich eine Kolonne) und blitzartig auf rechts lenkte.
Anna Die linksfahrer die mit 80 kmh fahren produzieren Stress , solange man noch eine dritte Spur hat kann man dort überholen aber das ist nicht immer möglich, ich beobachte diese Fahrer seit 4 Jahren richtung Wien Süd Autobahn, es sind gemischte Personen jeden Alters, nicht nur Alte oder Frauen ach Männer provuzieren gern, die machen es aber bewußt wenn sie sehen eine Frau ist am Steuer dann überholen sie und bremsen sich dann nach dem sie einen fast geschnitten haben ein und werden langsmaer sodas man dann wieder überholen muss das Spiel geht manchmal endlos. Aber genau durch diese Personen werden dann Unfälle verursacht. Ich persönlich überhole prinzipiell links und wenn ich dann auf Sichthöhe mit demjenigen bin tippe ich auf den kopf und erhöhe dann meine Geschwindkeit und hänge ihn ab. nerven lasse ich mich nicht, gott sei dank hab ich ein starkes Auto das die meisten mühelos abhängen kann. Ich reihe mich aber dann wieder rechts ein und halte mich an die Höchstgeschwindigkeit Kavlaiere am Steuer gibt es kaum noch, man hat das Gefühl es geht einfach nur darum wer der stärke ist
Mandl Anblinken bzw. in die rechte Spur wechseln und wenn dort Kolonnenverkehr ist, mit der Kolonne überholen.
johann ich habe in der fahrschule gelernt, das ein überholvorgang einen unterschied von 20km/h erst als überholen zählt, alles andere ist ein vorbeifahren!
Gerald Wie komme ich dazu, dass ich mit der maximal erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf einer dreispurigen Autobahn rechts fahre und alle paar Kilometer ein KFZ auf der mittleren Spur mit deutlich geringeren Geschwindigkeit fährt und mich dazu nötigt, über zwei Fahrspuren zu überholen. Da ist das rechts vorbeifahren schon sehr verlockend.... Werden solche Subjekte eigentlich wegen Ihrer Gefährdung bestraft?
Käfer Ich bleibe hinter dem linksfahrenden Fahrzeug - nicht zu knapp - und blinke links. Meist merkt der andere bald, dass ich ihn überholen möchte und fährt nach rechts.
H. Kamper Annäherung, (mit Abstand) 2x kurz anblinken um dem Vorausfahrenden sein Fehlverhalten zu bekunden. Bei keiner Reaktion rechts auf gleiche Höhe fahren und in weitere Folge vorbeifahren. 40 Jahre Unfallfrei hinterm Steuer.