Zurich Connect Österreich
Wien, 2. September 2015
  • Prämienwachstum in der Schaden-/Unfall-Versicherung zum 11. Mal in Folge klar über dem Branchenschnitt
  • Deutliche Steigerungen der Prämieneinnahmen im Segment Lebensversicherung
  • Vielfältige Auszeichnungen runden Erfolgsjahr 2014 ab

„Wir freuen uns sehr, auf ein außergewöhnlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurückblicken zu können“, fasst Gerhard Matschnig, Vorstandsvorsitzender der Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft (Zurich), zusammen und führt weiter aus: „Es ist uns 2014 nicht nur gelungen, in beiden Segmenten – Schaden/Unfall und Lebensversicherung – über dem Markt zu wachsen, Zurich durfte auch wieder in den unterschiedlichsten Kategorien Auszeichnungen entgegennehmen. Wir sehen dies als klaren Auftrag, unsere Dienstleistungen laufend weiterzuentwickeln und bestmöglich an den Bedarf unserer Kundinnen und Kunden anzupassen.“

Prämienentwicklung Schaden-/Unfall-Versicherung

2014 betrugen die verrechneten direkten Bruttoprämieneinnahmen im Bereich Schaden/Unfall 461 Mio. Euro, was einer Erhöhung von 3,4% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Damit ist es Zurich erneut und zum nunmehr elften Mal in Folge gelungen, über dem Branchenschnitt (+2,8%) zu wachsen. Zurückzuführen ist dieses Wachstum gleichermaßen auf das Kfz- und Nicht-Kfz-Geschäft. Die Kfz-Sparten verzeichneten eine Prämienzunahme von 3,5% (Markt +2,3%). Das Wachstum in der Kfz-Haftpflicht betrug 2,3 %, jenes in der Kasko-Sparte 5,2 %. Auch im Nicht-Kfz-Geschäft gelang es Zurich, mit 3,4% über dem Markt (+3,1%) zu wachsen, was primär aus überdurchschnittlichen Zuwachsraten in den Sparten Unfall und Rechtsschutz resultierte. „Dass wir auch 2014 das Wachstum aus den Kfz- und Nicht-Kfz-Sparten, beiden Hauptvertriebswegen und dem Privat- und Firmenkundensegment generieren konnten, verdeutlicht einmal mehr die breite Basis, auf der unser Erfolg beruht“, so Kurt Möller, Vorstandsmitglied für Schaden/Unfall. Schon im Jahr zuvor war es Zurich gelungen, über alle Hauptsparten, -vertriebswege und Kundensegmente zu wachsen.

Prämienentwicklung Lebensversicherung

Auch in der Lebensversicherung verzeichnete Zurich überdurchschnittliche Prämienzuwächse. Die direkten Bruttoprämien betrugen 180 Mio. Euro und lagen damit 18,2% über dem Vorjahresniveau, was einem fast fünffachen Marktwachstum entspricht. Gestützt wurde diese Entwicklung durch einen Anstieg der Einmalerlagsprämien sowie die großen Erfolge im Verkauf der fondsgebundenen Lebensversicherung. Diese hat sich mit einer Steigerung von 8,1% sowohl insgesamt als auch in den laufenden Prämieneinnahmen (3,7%) und im Bereich der Einmalprämien (76,3%) konträr zum deutlich schrumpfenden Markt (-17,5%, davon -11,8% Einmalprämien, -18,8% laufende Prämien) entwickelt. Christine Theodorovics, verantwortliches Vorstandsmitglied für den Bereich Lebensversicherung: „Wir freuen uns außerordentlich über diese hervorragenden Entwicklungen. Im Segment der fondsgebundenen Lebensversicherungen haben wir 2014 einen Marktanteil von rund 5% erreicht, was einmal mehr die Stärke und das Innovationspotenzial unserer fondsgebundenen Lösungen zum Ausdruck bringt.“

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

Der Gesamtschadenaufwand netto sank im Jahr 2014 vor allem aufgrund einer geringeren Belastung aus Großschäden und Unwetterereignissen um 9,4 Mio. Euro oder 6,3% auf 141 Mio. Euro. Daraus resultierte eine Verbesserung des Netto-Schadensatzes von 73,6% auf 66,5%. Trotz Erhöhungen im Zusammenhang mit Personalkosten und -rückstellungen blieb die Kostensteigerung aufgrund kostensenkender Maßnahmen im Bereich der Sachaufwendungen und höheren RV-Abgabeprovisionen unter dem Niveau der Prämienerhöhung. Der Netto-Kostensatz im Bereich Schaden/Unfall verbesserte sich damit von 27,4% auf 27,1%. Die Combined Ratio netto (kombinierte Schaden-Kosten-Quote) sank somit um 7,3 Prozentpunkte auf 93,6%. Das versicherungstechnische Ergebnis vor Zuteilung zur Schwankungsrückstellung erhöhte sich über beide Abteilungen betrachtet um 12,1 Mio. Euro, oder 23,9%. Die rückläufige Schadenbelastung hatte eine um 6,3 Mio. Euro höhere Zuführung zur Schwankungsrückstellung zur Folge. Das Nettofinanzergebnis verringerte sich über beide Segmente ausschließlich aufgrund geringerer Realisierungen um 6,0 Mio. Euro oder -7,0% auf rund 79 Mio. Euro. Das EGT konnte mit 28,2 Mio. Euro auf dem guten Vorjahresniveau gehalten werden.

Silvia Emrich, verantwortliches Vorstandsmitglied für Finanzen, zum Ergebnis: „Der Rückgang der Nettofinanzerträge begründet sich vor allem durch die bewusste Zurücknahme der Realisierungen im Kapitalanlagenbereich. Erfreulich ist, dass wir die laufenden Finanzerträge trotz des Niedrigzinsumfeldes auf einem guten Niveau halten konnten. Mit diesem Ergebnis haben wir die Eigenmittelbasis und damit unsere gute Ausgangslage für Solvency II weiter gestärkt.“

2014 – wieder ein Jahr der Auszeichnungen

Das Geschäftsjahr 2014 war erneut von einer Vielzahl an Auszeichnungen für Produkte, Services, Kunden- sowie Mitarbeiterorientierung geprägt. Wie auch schon im Jahr davor ging Zurich beim „Assekuranz Award Austria 2014“ mit fünf Spitzenplatzierungen in den Rubriken Unfall-, Rechtsschutz-, klassische und nicht klassische Lebensversicherung sowie Betriebliche Altersvorsorge wiederholt als Gesamtsieger hervor. Im September folgte die AssCompact Award-Verleihung, im Rahmen derer das Unternehmen den 1. Platz für seine Online-Services für Vermittler sowie eine weitere Top-Platzierung für die Betriebliche Altersvorsorge erhielt. Neben diesen auf dem Feedback der Maklerpartner basierenden Auszeichnungen durfte Zurich zum wiederholten Male auch den Recommender Award für ihre überdurchschnittliche Kundenorientierung entgegennehmen. Die Ratingagentur Morgen & Morgen bewertete die Berufsunfähigkeitsversicherung erneut mit der Höchstnote von fünf Sternen. Darüber hinaus erhielt Zurich zum zweiten Mal das begehrte Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) für ihr unternehmensweites betriebliches Gesundheitsmanagement „ZurichVital“. Ausgezeichnet wurden auch die Marketingaktivitäten: Erst vor wenigen Wochen verlieh „Der Standard“ Zurich den Preis für die beste Online-Werbekampagne 2014 für ihren „Crazy Racer“.

Weitere Informationen


Pressekontakt Zurich Österreich
Unternehmenskommunikation

+43 (0)1 50 125-1456

presse@at.zurich.com

www.zurich.at, www.zurich-connect.at