Zurich Connect Österreich

Ist der Motorradhelm Tabuzone?

Würden Sie einem verletzten Motorradfahrer den Helm abnehmen oder hätten Sie Angst, Schaden anzurichten?


Fakt ist: Bei einem bewusstlosen Motorradfahrer MÜSSEN Sie den Helm abnehmen, um Erste Hilfe leisten zu können. Öffnen Sie das Visier, den Verschluss und richten Sie den Kopf vorsichtig mit beiden Händen gerade. Achten Sie darauf, dass Sie beim Entfernen des Helms den Nacken stützen und so die Halswirbelsäule stabilisiert bleibt. Am besten gehen Sie sowieso zu zweit an die Sache heran, dann kann einer den Helm runterziehen und der andere den Kopf stützen.


Anschließend können Sie die ganz normalen Erste-Hilfe-Maßnahmen wie z.B. Atmung überprüfen, stabile Seitenlage etc. durchführen. Wenn Sie den Helm nicht abnehmen, besteht die Gefahr des Erstickens.


Aufgepasst! Wenn Sie aus Angst vor Fehlern keine Erste Hilfe leisten, machen Sie sich strafbar und Ihnen droht eine Geld- oder sogar Freiheitsstrafe. Ausnahmen gibt es aber: Sie müssen sich nicht selbst in Gefahr bringen, um jemandem zu helfen.

Und wenn es Ihnen passiert?

Verletzungen haben oft hohe Kosten zur Folge, für die Ihre Krankenversicherung nicht aufkommt. Wenn Sie z.B. Ihr Haus umbauen müssen, weil Sie keine Treppen mehr steigen können, hilft nur eine Unfallversicherung. Die können Sie bei Zurich Connect gemeinsam mit der Motorradversicherung abschließen. So sind Sie und alle Aufsassen bei Unfällen mit dem Motorrad geschützt.


Berechnen Sie online die Prämie für Ihre Motorrad- oder Moped-Versicherung inklusive Insassenunfallversicherung.