Zurich Connect Österreich
Seit 01.05.2005 gilt in Österreich das "Warnwesten-Gesetz". Aber die Handhabung ist gar nicht so leicht.
Warnweste

Wer muss eine Warnweste mitführen?

Nur Lenker oder Lenkerinnen von mehrspurigen Fahrzeugen sind verpflichtet, Warnwesten mitzuführen und beim Verlassen des Fahrzeugs zu tragen. Moped-, Motorrad- und FahrradfahrerInnen müssen keine Warnwesten dabei haben.

Wie viele Warnwesten muss man im Auto haben?

Nur eine. Es schadet aber nicht, Warnwesten auch für die Mitfahrenden bereitzuhalten. Im Falle des Falles ist es wichtig, dass auch diese gut sichtbar sind!

Wie muss eine Warnweste aussehen?

Sie kann rot, gelb oder orange sein, muss aber der ÖNORM EN 471 entsprechen (erkennt man am Etikett).

Benutzung auf Freilandstraßen

Immer beim Aufstellen des Pannendreiecks, d.h.:

  • Bei Pannen auf unübersichtlichen Straßenstellen
  • Wenn die Sicht durch schlechte Witterung beeinträchtigt ist, sowie bei bei Dämmerung oder Dunkelheit

Benutzung auf Autobahnen und Autostraßen

  • Immer, wenn der Lenker oder die Lenkerin aus dem Fahrzeug aussteigt (Anhaltung wegen eines Gebrechens oder dergleichen). Also auch, wenn man sich - aus welchen Gründen auch immer - auf dem Pannenstreifen bewegt.
  • Keine Warnweste anziehen muss man auf Autobahnparkplätzen.

Tipp: Die Warnweste sollte immer dann getragen werden, wenn man sich "sichtbar" machen und sich schützen will.

Benutzung im Ortsgebiet

Hat man im Ortsgebiet eine Panne oder einen Unfall ist das Tragen der Warnweste gesetzlich nicht vorgeschrieben.

Mögliche Strafen

Wer keine Warnweste im Auto mitführt, riskiert ein Organstrafmandat von normalerweise EUR 14,-, weil die Mitnahmeverpflichtung nicht erfüllt wird. Wer in den vorgeschriebenen Fällen keine Warnweste anzieht, zahlt ebenfalls EUR 14,-. Sie können in diesem Fall also mit insgesamt EUR 28,- gestraft werden: einmal fürs Nichttragen und einmal fürs Nichtmitführen. Der theoretische Strafrahmen reicht allerdings bis zu EUR 5.000,-!

Unterschied zu Italien

In Italien gibt es nur eine Tragepflicht und keine Mitnahmepflicht. Bestraft wird daher nur, wer die Warnweste in den vorgeschriebenen Fällen nicht trägt. In Österreich gibt es eine doppelte Verpflichtung: Man muss die Warnweste mitführen und man muss sie im Falle des Falles auch tragen und kann somit auch doppelt bestraft werden.

Aufgepasst bei Mietautos

Versichern Sie sich bei der Benutzung eines Mietautos darüber, ob eine Warnweste im Auto vorhanden ist. Das Gesetz macht nämlich den Lenker bzw. die Lenkerin und nicht Fahrzeuginhaber für die Warnweste verantwortlich.

Wie viele Warnwesten haben Sie in Ihrem Auto? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld

Kommentare unserer LeserInnen

Margit Wendl In meinem Fahrzeug habe ich zwei Warnwesten, für den Fahrer und Beifahrer. Habe sie bis jetzt nie gebraucht. Würde sie aber bei Bedarf immer anziehen. Die Warnwesten finde ich sehr nützlich, denn wenn im Straßenverkehr irgend etwas ist, sieht man die Personen weit aus besser als früher. Die Einführung der Warnwesten finde ich top!
Helmut Wechselberger ich habe immer 5 Warnwesten im Auto, wenn eine Panne ist, sollen auch meine Mitfahrer eine Warnweste tragen.
Rupitsch Adolf junior Im Fahrzeug werden jetzt noch zwei Warnwesten mitgeführt-Kinder jobben in anderen Bundesländern- hatten aber bereits als Kleinkinder ebenso je eine passende Weste zur Verfügung! Finde die Weste sehr wichtig und zweckmäßig, da besonders bei schlechten Witterungsverhältnissen die Sichtbarkeit auch bei Bagatellpannen ungemein erhöht wird!! Bereits in unserm Kindergarten wird dieser Umstand den Kindern und Eltern vermittelt, mit Unterstützung unseres örtlichen Polizeipostens. Dafür ein Danke!