Zurich Connect Österreich
Mai 2019
Überholen ist ja ganz simpel: Schauen, ob eh nichts kommt, blinken, ausscheren und – naja – halt überholen! Aber ein paar Feinheiten gibt es doch.
Richtig überholen

Blinken beim Überholen

Links blinken beim Ausscheren: Das ist klar. Sie müssen aber auch blinken, wenn Sie das Überholmanöver beenden und wieder zurück auf Ihre Spur fahren möchten. Das tun Sie übrigens, sobald Sie auf der Höhe des anderen Fahrzeuges sind.

Wann Sie überhaupt überholen dürfen

Wer kennt es nicht: Da fährt man eh schon 100 km/h auf der Landstraße und wird trotzdem noch überholt. Das ist natürlich nicht erlaubt. Selbst wenn Sie „nur“ 90 km/h fahren, dürfen Sie nicht überholt werden. Es ist nämlich ein Geschwindigkeitsunterschied von 20 km/h gesetzlich vorgeschrieben. Der Überholende würde dann 110 km/h fahren, was über dem Tempolimit liegt und damit verboten ist.

Können Sie sich auch noch an die „Überholsichtweite“ erinnern? Diese muss mindestens 20 Sekunden betragen. Das heißt, der Gegenverkehr muss sich in einer Entfernung befinden, die Sie in 20 Sekunden erreichen. Fangen Sie also an zu zählen, sobald Sie den Gegenverkehr sehen. Wenn Sie an dem Punkt angelangt sind und mindestens 20 Sekunden vergangen sind, hätten Sie überholen können. Im Nachhinein nicht besonders nützlich, oder? Wenn Sie das jedoch öfter üben, entwickeln Sie schnell ein Gefühl dafür.

Übrigens ist auch genügend Seitenabstand wichtig. Wenn Sie einen Fahrrad- oder Motorradfahrer überholen, müssen Sie mindestens 1,5 Meter Abstand halten. Das machen leider die Wenigsten! Bei mehrspurigen Fahrzeugen (Pkw, Lkw) reicht ein Meter, bei Schienenfahrzeugen sogar ein halber.

Wenn Sie nicht überholen können/wollen

Dann müssen Sie den üblichen Sicherheitsabstand (rund 2 Sekunden) einhalten. Anders verhält es sich hinter Schienenfahrzeugen, zum Beispiel Straßenbahnen. Hier müssen Sie mindestens 20 Meter Platz lassen, um anderen das Überholen möglich zu machen.

Wenn Sie selbst überholt werden …

… dürfen Sie Ihr Tempo nicht erhöhen. Auch wenn Sie in dem Moment feststellen, dass Sie z.B. das Baustellenende übersehen haben und zu langsam unterwegs sind.

Wann Sie rechts überholen dürfen

Dazu haben wir in einem früheren Newsletter schon mal einen Artikel geschrieben. Hier können Sie sich über das Rechtsüberholen informieren.

Quellen: wien.gv.at, www.gutundrecht.at, f-online.at, wko.at

Was ärgert Sie regelmäßig beim Überholen? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld

Kommentare unserer Leserinnen und Leser

Alois Weber drängler, rechts-überholer, linksfahrer; lkws die im lkw-überholverbot überholen,
Martin H. Die Unart auf Autobahnen einfach auf die linke Spur wechseln, egal wie weit das von hinten kommende Fahrzeug entfernt ist geschweige denn auf die Geschwindigkeit des Überholenden achten. Ebenso das missachten des Sicherheitsabstandes, es passiert regelmäßig, dass bei stockenden Verkehr auf der linken Spur, rechts "vorbei" gefahren wird um dann rücksichtslos sich in die Kolonne hineinzudrängen. Genau so passiert es, dass Spezialisten unmittelbar vor der Ausfahrt, teilweise über drei Spuren, in die Ausfahrt hineindrängen.

Weitere Themen unseres Newsletters: