Zurich Connect Österreich

Gut zu wissen

Pickerl machen lassen

Kann ich mit einem Pickerl in der Toleranzfrist ins Ausland fahren?

Vor Auslandsfahrten sollten Sie sicherstellen, dass das Pickerl noch gültig ist. Die österreichische Toleranzfrist von vier Monaten nach Ablauf wird nämlich nicht in jedem Land anerkannt. So könnte sogar die Einreise verweigert werden – und das obwohl es internationalen kraftfahrrechtlichen Vereinbarungen widerspricht.

Was passiert, wenn ich in Österreich nach Ende der Toleranzfrist mit einem abgelaufenen Pickerl erwischt werde?

In diesem Fall haben sowohl ZulassungsbesitzerIn als auch der/die LenkerIn Pech: Es drohen je bis zu EUR 2.180,- Strafe. Lässt sich außerdem ein Unfall auf einen Schaden zurückführen, der bei rechtzeitiger Begutachtung aufgefallen und repariert worden wäre, können FahrzeughalterIn und LenkerIn zur Verantwortung gezogen werden.

Zahlen & Fakten

Wann muss ich mein Auto begutachten lassen?

  • 3 Jahre nach der ersten Zulassung, dann
  • 2 Jahre nach der ersten Begutachtung und anschließend
  • jährlich

Der Überprüfungstermin richtet sich nach dem Monat der Zulassung – er darf einen Monat davor oder vier Monate danach stattfinden.

Wo kann ich mein Kfz begutachten lassen?

Da haben Sie die freie Wahl zwischen Autofahrerclubs wie ÖAMTC oder ARBÖ, ZiviltechnikerInnen, Gewerbebetrieben wie Kfz-Werkstätten und technischen Büros.

Was muss ich zur Pickerl-Überprüfung mitnehmen?

Sie benötigen nur die Zulassungsbescheinigung sowie – falls vorhanden – ein Begutachtungsformblatt über die letzte Überprüfung.

Was wird überprüft?

Die Verkehrs- und Betriebssicherheit wird anhand Überprüfungen folgender Elemente festgestellt:

  • Motor
  • Bremsen
  • Fahrgestell und Karosserie
  • Reifen
  • Beleuchtung
  • Ausrüstung
  • Sicherheitseinrichtungen

Jeder dritte festgestellte Mangel betrifft laut Statistik Austria die Bremsanlage. Auch bei der Lichtanlage finden sich üblicherweise häufig Mängel, an dritter Stelle stehen die Reifen.

Wie lange dauert die Überprüfung?

Sie müssen für die Überprüfung ohne etwaige Reparaturen mit rund 45 Minuten rechnen.

Was kostet mich eine § 57a-Begutachtung?

Dafür gibt es keinen geregelten Einheitspreis. Die Arbeiterkammer Wien hat im März 2012 die Kosten erhoben, der Preis bewegt sich zwischen 37 und 86 Euro - je nach Automarke und Werkstatt. Viele Werkstätten bieten die Pickerl-Überprüfung allerdings gratis im Rahmen des Kfz-Service an. Sparen kann man auch als ÖAMTC- bzw. ARBÖ-Mitglied.

Detaillierte Informationen zur § 57a-Begutachtung finden Sie unter help.gv.at.