Zurich Connect Österreich
In vielen Ländern vorgeschrieben, in manchen nur empfohlen: Licht am Tag.

Licht einschalten!

In Griechenland ist es verboten, tagsüber das Abblendlicht einzuschalten. In fast allen anderen Ländern ist das Gegenteil der Fall: Sie werden bestraft, wenn Sie die Licht-am-Tag-Pflicht missachten.

Licht am Tag in den Nachbarländern

wo?
Deutschland inner- und außerorts
Italien außerorts und auf der Autobahn
Schweiz inner- und außerorts
Slowakei inner- und außerorts
Slowenien inner- und außerorts
Tschechien inner- und außerorts
Ungarn außerorts und auf der Autobahn

Was ist mit Tagfahrleuchten?

Das automatische Tagfahrlicht reicht in fast allen Ländern bei guten Licht- und Sichtverhältnissen aus. Bei schlechtem Wetter oder Dämmern sollten Sie aber das Abblendlicht verwenden.

Was gilt für Motorradfahrer?

Motorradfahrer müssen in fast allen Ländern Europas ganzjährig das Licht einschalten.



Was halten Sie von der Lichtpflicht? Soll sie in Österreich wieder eingeführt werden? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld


Kommentare unserer Leser

Norbert Matitz Totaler Schwachsinn und Geldabzocke !!! Diese Staaten wie Ungarn z.B. sollten lieber drauf schauen das sie ihre Abgaswerte beim KFZ auf europäisches Mindestmaß bringen.
Michael Dima Nur bei Regen oder Schneefall.
Franz Arnezeder Die jetzt gültige Regelung für Österreich finde ich sehr gut.
Elke Oberortner auf jeden Fall! Entscheidungen dieser Art sollen von der Vernunft und nicht von der Kronenzeitung entschieden werden.
Rudolf Petrik Ja, ich bin fuer die Wiedereinfuehrung, da es die Verkehrsicherheit immens erhoehen wuerde.
Schranzer Unbedingt einführen , Wenigfahrer sind dagegen aber Vielfahrer schätzen das Licht
Peter Rapouch NEIN-ich bin gegen Licht am Tag! Energieverschwendung, man wird ständig geblendet; Fußgänger, Rad- und Motorradfahrer werden leichter übersehen. Licht am Tag nur für Motorradfahrer und Einsatzfahrzeuge! Ein besonderes Ärgernis sind Autofahrer, die zwar bei Sonnenschein mit Abblendlicht unterwegs sind, aber dafür beim Abbiegen oder Spurwechsel den Blinker einsparen!
Heinz Ich bin für die Wiedereinführung der Lichtpflicht. Es gibt leider sehr viele Autofahrer die auch bei Nebel und schlechter Sicht mit noch dazu grauen Fahrzeugen das Licht nicht einschalten. Hier sollte man Strafen.
Martina Favretti Nicht nur als Autofahrerin, noch mehr als Fußgängerin fühle ich mich viel sicherer, wenn ich bei ungünstigen Lichtverhältnissen, KFZ in weiter Entfernung als solche erkennen kann! Je älter meine Augen werden, umso deutlicher ist der Unterschied zwischen KFZ mit und ohne Licht für mich!
DI.Zika Adalbert Keine Lichtpflicht für mehrspurige Kfz ! Für einspurige Kfz beibehalten. Einspurige Kfz heben sich dadurch besser von mehrspurigen ab !
Gerryspider Ich bin dafür, dass das Abblendlicht bei sonstiger Strafe verwendet werden muss, damit man auch von hinten das Auto schneller erkennt. Es gibt leider zuviele fahrlässige Autofahrer, die sogar bei schlechter Sicht kein Licht einschalten. Anstatt Geschwindigkeitsdelikte zu strafen, würde ich bei schlechter Witterung jeden Autofahrer strafen, der kein Licht eingeschalten hat!
Gerhard Bei Nebel, Nacht und schlechter Sicht - Abblendlicht. Wer bei Tageslicht blind am Strassenverkehr teilnimmt und sich wundert, dass Autos etc. unterwegs sind, dem ist nicht zu helfen. An dem ist die Entwicklung vorbeigegangen.
Ernst MERTH licht bei tag ist der größte blödsinn, früher war es nur für einspurige, damit man sie besser erkennt, dies ist nun nicht mehr so möglich, da sehr viele mit licht fahren, da nun wirklich viele tag und nacht mit licht fahren, werden auch die lampen schneller kaputt und sie sind schlampig und wechseln nicht gleich und sind dadurch nur mit einem scheinwerferlicht unterwegs, dies ist in der nacht sehr gefährlich, da man in der ferne denkt es kommt ein einspuriger; verwendung licht bei tag benötigt auch mehr spritverbrauch und in der Masse gesehen eine große verschwendung
Wolfgang Lambürger Licht am Tag macht mich für die anderen Autofahrer und Fußgänger sichtbar. Ebenso beim Wechseln von Sonnenschein in den Schatten bleibe ich für jeden sichtbar.
Breidler Georg lichtpflicht soll wieder aktivier werden
Helmut Zeitelhofer Ob Autobahn oder Bundesstrasse bei schlechter Sicht, Regen od. Schneefall die Hirnlosen Fahrer, meistens noch mit dunklen Autos, fahren ohne Licht. Es sind nicht wenige, mitgezählt, auf 25km im Durchschnitt 20 Fahrer. Daher - Licht am Tag sollte ein MUß sein.
Gerhard Florians Keine Pflicht. Tagfahrlicht für alle neuen Autos. Damit erübrigt sich das Problem in wenigen Jahren von selbst.
Gerhard Hubick Nein, da ich als Fußgänger und Radfahrer dann noch leichter übersehen werden.
Johann Werner ja wieder einführen
Kohlmann Ich halte die Pflicht zur Einschaltung des Abblendlichtes bzw. des Tagfahrlichtes für sehr sinnvoll. Seit der Abschaffung der Lichtpflicht begegnen mir immer wieder Autofahrer, die bei ungünstigen Verhältnissen (Nebel, sonstige schlechte Lichtverhältnisse) ohne Beleuchtung unterwegs sind und so zu einer Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer werden.
A. Teichmann NEIN, soll nicht wieder eingeführt werden. man wird dadurch nur geschult, auf starke Signale zu reagieren und übersieht die schwachen (Fussgänger etc) außerdem finde ich es gut, Motorräder mit Licht deutlicher zu haben. Auch Fahrräder wären mit Licht sicherer unterwegs.
Alfred Straub Licht für Motorräder am Tag ist ok und sollte so bleiben. Für Kfz bei Schönwetter und guter Sicht absöluter blödsinn, reine Geschäftemacherei!
Werner Loipersbek as bedeutet nur künstliche Reizüberflutung, verbunden mit sowieso schlecht eingestellten Scheinwerfern -Blendung! Nachweislich eventuell positive Auswirkungen auf die Unfallstatistik sind erwiesenermaßen gering bis gar nicht vorhanden. Tagfahrlicht führt zu erhöhtenm Schadstoffausstoß durch höheren Spritverbrauch. Die Industrie freut sich natürlich über den gesteigerten Absatz der Leuchtmittel, die viel schneller kaputt gehen und bei manchen Automodellen sehr aufwändig, teuer und ohne Werkstatt nicht zu machen ist. Also alles in allem wieder mal eine Abzocke auf Kosten der Konsumenten und Steuerzahler! Viel besser wäre eine verpflichtende, regelmäßige Gesundenuntersuchung ab einem gewissen Alter zumindest 3-jährlich um endlich auch hier die schwarzen Schafe aus dem Verkehr zu ziehen. Wenn jemand schlecht sieht, sollte er nicht zur Bedrohung anderer werden, durch nicht angepasstes, provozierendes oft unfallauslösendes Fehlverhalten.
Herbert Gattringer Ich halte von der allgemeinen Lichtpflicht nichts. Der ursprüngliche Zweck war ja, die Zweiradfahrer sichtbarer zu machen. Dies wird durch die Pflicht konterkariert. Außerdem ist es ein Nonsens, wenn z.B. bei hellstem Sonnenschein alle das Licht einschalten müssen.
Friedrich Ringhofer Das Abblendlicht ist auch am Tag sehr wichtig, insbesondere dann, wenn der Gegenverkehr die Sonne im Rücken hat. Im Falle der Blendung durch die Sonne,können die entgegenkommenden Fahrzeuge leichter erkannt werden.Wichtig vor einen beabsichtigten Überholvorgang!
R.W.Weninger Sicher keine Licht am Tag-Pflicht für Pkw! Benachteiligt werden dadurch nur Einspurige: Mofas, Fahrräder, Mopeds und Kleinmotorräder. Sehen Sie sich doch die nfallhergänge bei Einspurigen an: der überwiegende Teil wird von Pkws abgeschossen, die beim Ab- oder Einbiegen einfach Einspurige "übersehen"... :-(
Führer Mario Der Durchschnittsöstereicher ist - wie sich täglich beweist - zu dämlich für Freiwilligkeit. Wenn einem bei dichtem Nebel bzw. Dunkelheit mehr als die Hälfte der Fahrzeuge ohne Licht unterkommen, dann frage ich mich, wo DA die Exekutive bleibt. Wenn man mit 72 in der 70er-Beschränkung geblitzt wird (natürlich nach Abzug der ständig variierenden Toleranz), heißt es zahlen. Beim Licht nimmt man's anscheinend nicht so genau - oder es wird in dem Moment gerade nicht darauf geschaut. Ich bin Berufsfahrer mit Firmenwagen und häufig unterwegs von St. Pölten nordwärts bis Höhe Gmünd. Man wird mich niemals ohne Licht antreffen.
Herbert G. Wenn Tagfahrlicht vorhanden, JA- Sonst so wie in der STVO vorgesehen bei Regen und "Unsichtigem" Wetter Abblendlicht! Für Einspurige Immer Abblendlicht. Die Aufmerksamkeit sollte sowieso auch ohne Beleuchtung auf die Fahrbahn gerichtet sein! Oder wollen wir ALLES beleuchten?
Carlos Licht auf jeden Fall. Und zwar automatisch wenn man PKW startet. Die meisten vergessen es einzuschalten wenn Sie bei dämmerung, regen, nebel, schnee usw fahren, leider ist es so. Und die es immer einschalten heben soundso nichts dagegen. Es ist sicherer im strssenverkehr mit Licht an. Wegen Umwelt verschwendung , da kann bei anderen Sachen einsparen, ES GEHT UM MENSCHENLEBEN.
haunold kurt keine lichtpflicht im sommer - taglicht genügt.im winter wäre abblendlicht vorteilhaft!!
Toporsch Otmar Bei schlechter Sicht ein klares ja, nicht aber bei schönem Wetter bzw. bei Sonnenschein. Immer wieder zu beobachten: Bei miesem Wetter oder vorgerückter Dämmerung sind viele ohne Licht unterwegs, wogegen bei herlichem Sonnenschein die übereifrigen mit aufgeblendeten Scheinwerfern unterwegs sind. Leider ist ein Großteil der Führerscheinbesitzer gedankenlos unterwegs bzw. einfach überfordert.
Elisabeth Albrecht Auf keinen Fall wieder ändern! Es herrscht durch das ständige Hin und Her eh schon totales Chaos! Jetzt gibt es viele Autofahrer, die das Licht nicht mehr "mit Hirn" einsetzen. Oft fahren viele bei schönem Sonnenschein mit Licht und dann regnet es oder es ist dämmrig und das Licht fehlt!
Karin BreYer Mobile Verkehrsteilnehmer werden früher gesehen und erkannt ! Bei schlechter Sicht vergessen viele Lenker das Licht einzuschalten !
Franz Denk NEIN schlecht für die Umwelt!Mehr Spritverbrauch!!!Fussgänger+Radfahrer werden schlechter bemerkt!Wer nicht gut sieht, hat nicht Auto zu fahren!
Rysavy Finde die Österreichische Lösung gut.(Licht für Pkw nur bei Sichtbehinderung.Bei normalen Licxht sind die Zweiradfahrer besser zu erkennen-Lichtpflicht.
Sabine Schücke Ich möchte dass JEDER Verkehrsteilnehmer Licht am Tage haben MUSS! Auch bei Sonnenschein sieht man diese besser, Ist SICHERHEIT ALLER! VERMERK: Ich fahre ganze Jahr automatisch MIT LICHT, so kann mein Fahrzeug nicht übersehen werden! Meine Familie und Freunde fahren auch 12 Monate tagsüber mit Licht!!!!!! Hoffe es wird wieder Pflicht für ALLE! Lg S.Schücke,aus Klosterneuburg
M.P.Burscha KEIN Licht am Tag für mehrspurige KFZ !!! das kostet nicht nur Geld, sondern auch mehr Einspurigen das Leben !!
Manfred Bei schlechten Sichtverhaeltnissen ein klares JA, aber ansonsten ein klares NEIN fuer PKW, fuer Motorradfahrer sollte Licht am TAG Vorschrift sein, aber genauso wichtig waere es, die Fahrradfahrer zu verpflichten, bei schlechten Sichtverhaeltnissen Licht einzuschalten und Westen zu tragen , Beispiel England!
Helmut Hengl Ja, wieder einführen in der Tagfahrlichtvariante. Verwendung von Breitstrahlern sollte aber wegen der Reizüberflutung ausgeschlossen oder gedimmt zugelassen werden.
Osman Celik Umsonst Energieverbrauch, nur Geldbeschaffung. Schade für die Umwelt. Bei IGL 100 ist auch fraglich wie viel dieses Gesetz der Umwelt hilft, oder ist es auch eine Geldbeschaffungsvariante.
Plank Günther Bei Nebel und schlechter Sicht unbedingt einschalten, bei klarer Sicht bei Tag nicht notwendig
Helmut Licht am Tag war ein echter Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und sollte wieder eingeführt werden. Die Argumente für die Abschaffung waren echt fadenscheinig, vor allem das "Energiesparargument" (die Lichtmaschine läuft - mit oder ohne eingeschalteten Licht) oder die Begründung, wenn alle das Licht eingeschaltet haben, ist die Wirksamkeit der Maßnahme herabgesetzt. Sehen und gesehen werden im Straßenverkehr ist oberstes Gebot.
Schörkhuber Licht am Tag, ist wie so vieles, von Lobbyisten für Politiker ohne Hausverstand. Für Motorradfahrer finde ich es gut.
Robert Eichholzer Bitte keine Reizüberflutung ! Wenn jemand mit mehr Sicherheit argumentiert, dann sind auch laut hupende Autos sicherer. Trotzdem wurde gottseidank die Huperei geächtet.
Hans Stamminger Natürlich wird man mit eingeschaltetem Licht besser gesehen. Um andere nicht zu blenden, müssen nur die Scheinwerfer richtig eingestellt sein, noch besser ist Tagfahrlicht. Nebelscheinwerfer bitte nur bei Nebel etc.
HZ Licht am Tag bzw Tagfahrlicht ist für die Sicherheit auf jeden Fall förderlich. Ordentlich bestraft werden sollten allerdings die Verkehrsteilnehmer, die Nebelscheinwerfer (weils an einem sonnigen Tag ja soooo cool ist, od derjenige schlecht sieht...empfehle hier dringend den Augenarzt zu konsultieren) und Nebelschlußleuchten (weil manche mitten in der Kolone offensichtlich Angst haben übersehen zu werden) zweckentfremdet verwenden und andere Verkehrsteilnehmer mit der agressiven Leuchtstärke dieser Lichter blenden. Viele haben offensichtlich vergessen was man in der Fahrschule über die korrekte Verwendung dieser Zusatzleuchten gelernt hat!!!
Aloisius KILIAN Energieverschwendung und man wird ständig geblendet; Fußgänger, Rad- und Motorradfahrer werden leichter übersehen. Die Blindgänger auf der Strasse mit Licht am Tag und mit dunkler Sonnenbrille gehören bestraft und aus dem Verkehr gezogen !!!
Ludwig Steinböck Tagfahrlicht ja, Abblendlicht NEIN. Bei Abblendlicht werden Fußgänger im Ortsgebiet durch das Abblendlicht von anderen Objekten abgelenkt, ebenso werden Einspurige schlechter erkannt (verschluckt). Wir hatten diesen Unsinn schon vor einiger Zeit in Österreich, und brauchen den sicher nicht wieder. Das Tagfahrlicht an den Neufahrzeugen ist unaufdringlicher, aber gut bemerkbar, ausserdem brennen dort Heckleuchten, Armaturenbeleuchtung etc. nicht unnötig mit. Abblendlicht, wie der Name schon sagt, nur bei Dunkelheit im Ortsgebiet, zum Abblenden bei Gegenverkehr im Freiland, und bei Sichtbeeinträchtigung durch Nebel, starken Regen oder Schneefall.
klaus ein klares NEIN !! als biker werde ich dann eher übersehen da es keine differenzierung (war damals der grundgedanke) mehr gibt ... lt. stvo musste bisher sowieso bei dämmerung oder schlechter sicht das abblendlicht eingeschaltet werden .... viele fahren bei lichtpflicht mit dem fernlicht (bei tag) durch die gegend und blenden massiv den gegenverkehr ... ausserdem ist es durch ca. 0,1 liter mehrverbrauch pro 100 km umweltökonomischer unsinn
Peter Broger Nein, nicht einführen. Zwang bringt nichts, Vernunft ist wichtiger. Sonst geht es wieder nur ums "strafen" und um das Geld kassieren! Make Money.
werner eckkramer licht soll nur bei notwendigen sichtverhältnissen verwendet werden,da für mich unverständlich ist bei schönstem sommerwetter mit licht zu fahren.
Peter Gütlbauer Als Motorrad- und Autofahrer bin ich gegen Lichtpflicht für 2spurige KFZ. Es gefährdet die 1spurigen da sie nicht mehr auffallen. Lichtpflicht bei Tage wegen derer die bei Nebel das Licht nicht einschalten lasse ich nicht gelten. Viel wichtiger als Licht einschalten is Hirn einschalten. Das Nichteinschalten des Hirns sollte auch entsprechend bestraft werden.
Fritz Kohl Ärgern muß ich mich jedesmal über all jene nicht mitdenkenden Autofahrer, die egal bei welchen Bedingungen mit Nebelscheinwerfern und Nebelschlußleuchten unterwegs sind, weil sie der Meinung sind, so besser zu sehen, aber nicht die Blendwirkung dabei nicht bedenken.
Weinberger Nein. LichtPFLICHT ist der größte Schwachsinn !!!
Vera Sailer Reizüberflutung und Abzocke! Wie wär's denn mit Blaulicht und Folgetonhorn für alle? Wer bei hellem Tageslicht ein mehrspuriges KFZ nicht sehen kann, dem gehört der Führerschein abgenommen. Bei schlechter Sicht schaltet ein verantwortungsvoller Fahrzeuglenker ohnehin das Licht ein. Eine generelle Pflicht für Licht am Tag ist genauso sinnvoll wie eine gesetzliche Sonnenbrillenpflicht bei Nacht! Manche Leute finden anscheinend jeden Schwachsinn der Gesetzgeber gut.
Willy Dauerabblendlicht ist wahnsinn! Neben kaputten Lampen werden die Reflektoren matt, verstellte blendende Scheinwerfer , leere Batterien, Mehrverbrauch etc. Ich diene nicht der Lampenmafia!!
Heinz Manzeder auf KEINEN Fall !! Energieverschwendung und Umweltverschmutzung !! In Deutschland gibt es keine Lichtpflicht am Tag, übrigens !
Franz Häger GEGEN Licht am Tag ! Fussgänger und schwächere Verkehrsteilnehmer werden viel später wahrgenommen (unbeleuchtet) und vor allem in der Dämmerung blendet es immens !! Nicht zu verachten ist ausserdem der höhere Verbrauch ! Die Leute, die das unbedingt wollen, können in die Arktik auswanders und dort ordentlich Sprit verbrennen und die Umwelt verpesten!
Detlef Fingerling Es erhöht immens die Sicherheit wenn ich so einen Blödsinn schon höre, bekomme ich Pickel.

Die Sicherheit wird erhöht, wenn man die Notorischen Raser endlich aus dem Verkehr zieht und die ewigen Smartphone Benutzer, die Drängler und zu dicht Auffahrer maßregeln. Aber Licht am Tage ist der größte Unsinn, damit machen sich manche Länder die Kassen voll, mehr nicht.
Riedl Ich halte die Lichtpflicht für entbehrlich.
Stefan Der alte Spruch "Lichtfahrer sind sichtbarer", mit dem einmal Werbung für Licht am Tag gemacht wurde, gilt nach wie vor. Besonders bewährt sich Licht am Tag auf Landstraßen mit Gegenverkehr. Man sieht entgegenkommende Fahrzeuge einfach viel früher, auch bei strahlendem Sonnenschein. Dazu kommt, dass viele Autofahrer das Licht auch dann nicht einschalten, wenn es sogar gesetzlich vorgeschrieben wäre: nämlich in der Dämmerung, bei Nebel und bei Niederschlag. Manche Leute glauben noch immer, die Lichtpflicht richtet sich nach der Straßenbeleuchtung. Und bei Unfällen, deren Grund ist, dass man ein Auto nicht gesehen hat, kann es passieren, dass Gutachter ausrücken müssen, um festzustellen, ob es hell genug war, um ohne Licht zu fahren. Schon alleine, um all diese Diskussionen und Unsicherheiten auszuräumen, bin ich für eine generelle Lichtpflicht.
Das Abblendlicht ist nicht nur dazu da, um als Fahrer besser zu sehen, sondern auch um von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden.