Zurich Connect Österreich
Förderung für Elektroautos

Fast jeder zweite Österreicher könnte sich vorstellen, ein Elektroauto zu kaufen!

Das besagt eine Studie der WU Wien in Zusammenarbeit mit Deloitte und Wien Energie. Derzeit ist die Zahl der Elektroautos in Österreich mit etwa 10.000 sehr überschaubar, aber mit 2017 dürfte die Kaufbereitschaft etwas angekurbelt werden. Wer sich ein Privatfahrzeug anschafft, das ausschließlich mit Elektroantrieb oder einem Brennstoffzellenantrieb ausgestattet ist, bekommt 4.000 Euro Förderung von der Österreichischen Bundesregierung.

Welche Förderungen gibt es im Detail?

  • 4.000 Euro (4.300 Euro brutto) für den Kauf von Privatfahrzeugen, die ausschließlich mit Elektroantrieb oder einem Brennstoffzellenantrieb ausgestattet sind
  • 3.000 Euro (3.300 Euro brutto) für Betriebe
  • 1.500 Euro (1.650 Euro brutto) für Fahrzeuge mit Plug-in-Hybrid-Antrieb und Range Extender für Privatpersonen und Betriebe
  • bis zu 750 Euro für E-Mopeds und E-Motorräder
  • bis zu 20.000 Euro für E-Kleinbusse, leichte E-Nutzfahrzeuge

Welche Voraussetzungen müssen für die Förderung erfüllt werden?

  • Nutzung mit Strom aus 100% erneuerbaren Energieträgern (Wasser, Wind etc.)
  • Die vollelektrische Reichweite beträgt mindestens 40 Kilometer.
  • Das Fahrzeug muss mindestens vier Jahre behalten werden.
  • Je Privatperson wird ein Auto gefördert, pro gewerblich tätigem Käufer zehn Autos.
  • Die Kriterien der einzureichenden Rechnung des Autohändlers müssen genau eingehalten werden. (zum Beispiel Aufdruck "E-Mobilitätsbonus").

Welche Fristen gelten?

  • Von der Registrierung bis zur Antragstellung dürfen nicht mehr als 24 Wochen verstreichen.
  • Die Förderung gilt ab 1. März 2017. Die Anträge können auch bis 1. Jänner 2017 rückwirkend eingereicht werden (es zählt das Rechnungsdatum der Anschaffung). Die Aktion läuft bis 31. Dezember 2018.

Wo liegen die Grenzen der Förderung?

  • Das Fahrzeug darf den Nettolistenpreis von 50.000 Euro nicht übersteigen (das bekannteste Tesla-Modell zählt hier dazu).
  • Keine Förderung genießen Plug-in-Hybrid und Range Extender mit Dieselantrieb.
  • Das Fahrzeug muss mindestens vier Jahre behalten werden.
  • Gebrauchtautos sind ebenfalls ausgeschlossen (Tageszulassungen oder Vorführ- bzw. Service-Ersatzwagen werden jedoch gefördert).

Weitere Infos zur Abwicklung finden Sie unter umweltfoerderungen.at.

Was halten Sie von Elektroautos? Würden Sie sich eines anschaffen?


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld


Kommentare unserer LeserInnen

K. Sousek Weil e-Fahrzeuge genau der falsche Weg sind (geringe Reichweite, extreme Kosten, praktisch wahrscheinlich kein Wiederverkaufswert).
Da warte ich lieber auf die Weiterentwicklung bzw. Serienreife von Wasserstoff-Hybrid Antrieben.