Zurich Connect Österreich
Trends bei Lackfarben und Sicherheitsaspekte für die Straße.

Autofarben: Trends & Sicherheit auf der Straße

Sie sind humorvoll und naturverbunden oder auch kreativ? Folgt man dem Wissen der Farbberater so sagt die Farbwahl beim Autokauf einiges über Sie aus. Wir zeigen Ihnen nun auf wie es um Trends bei der Lackfarbe aussieht und was Sie beim Thema Sicherheit im Straßenverkehr beachten sollten.

Weiß ist im Kommen, Rot und Blau verlieren

Waren es vor einigen Jahren noch die roten und blauen Flitzer, die sehr im Trend lagen, so zeichnet sich nun eine Entwicklung zur Farbe Weiß ab. Beim Neuwagenkauf ist der Anteil weißer Fahrzeuge in Deutschland von 2% im Jahr 2006 auf 17,9% im Jahr 2013 gestiegen. In Österreich sieht es mit 17,7% im Jahr 2011 ähnlich aus, mit einem konstanten Aufwärtstrend.

Weiterhin Nummer eins in Österreich ist mit 32,5% Silber/Grau. Das gilt ähnlich für Deutschland, wo jedoch die Farbe Schwarz mit 28,4% noch vor Silber/Grau mit 27,9% kommt. Rot und Blau halten mittlerweile in Österreich nur mehr einen Marktanteil bei Neuwagen von gemeinsam 8,5%. In Deutschland sind es zwar etwas mehr, aber gesamt auch nur mehr bei 6,3% in Rot und 8,5% in Blau nachdem jede der Farben in den 90er-Jahren um die 25% aller Neuwagen stellte.

4,5% aller Autokäufe in Österreich 2011 hatten Braun auf dem Kaufvertrag vermerkt mit Trend nach oben. Auch der bekannte Chemieriese und Farbenhersteller BASF sieht einen anhaltenden Trend zu braunen Autolacken und erklärt diese mit einem wachsenden Umweltbewusstsein und der Assoziation zum eigenen Zuhause.

Männer und Frauen entscheiden ähnlich

Bei den Hauptfarben Schwarz, Silber/Grau und Weiß ist die Lackwahl zwischen den Geschlechtern sehr ähnlich. Den einzigen großen Unterschied gibt es bei Rot, diese Farbe wählen Frauen noch immer doppelt so oft als der durchschnittliche Autokäufer.

Der Großteil der Befragten einer TNS Infratest-Umfrage gehen davon aus, dass die Farbwahl Auswirkungen auf den Wiederverkaufswert des Fahrzeuges hat. Daher verwundert es nicht, dass vor allem wenig auffällige Lackierungen in Schwarz, Silber/Grau und Weiß gewählt werden. Auffällige Farben wie Orange, Lila, Grün oder Gelb kommen mit je 0,5% bis 1,6% der Neuwagenkäufe kaum zum Zug.

Sicherheitsfaktor Farbwahl

Auch wenn sich AutokäuferInnen gerade bei den gehobenen Preisklassen gerne für gedämpfte Farben entscheiden und sicherheitsbewusste LenkerInnen gerne zu Rot greifen, so sind es gerade andere Farben, die dazu führen, dass ein Fahrzeug besser wahrgenommen wird.

Grundsätzlich sind helle Farben zu empfehlen, da diese aus größerer Entfernung besser wahrgenommen werden und damit die Fahrzeuge in weniger Unfälle verwickelt sind. Am besten ist reines Weiß gefolgt von hellen Tönen in den Farben Gelb, Orange, Grau, Blau und Rot. Auch Grün gilt als sichere Farbe und dabei besonders Mintgrün. Rot als Signalfarbe wird in der Dämmerung durch das Auge kaum mehr wahrgenommen und ist daher nicht zu empfehlen.

Der besonders sicherheitsbewusste Autofahrer sollte sein Auto mehrfärbig gestalten (siehe Titelbild, z.B. mit andersfarbiger Motorhaube). Aber Achtung: Ein besonders buntes Fahrzeug kommt schnell aus der Mode.

Warum haben Sie Ihre Lackfarbe gewählt? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld


Kommentare unserer Leser

Petra Schneider Navy-Blau weil mir die Farbe gefällt, dei Vorgänger waren orange, weiß und dunkelblau, alle sehr schön, das nächste wird wahrscheinlich weiß, denn in einem schönen grün gibt es das Modell noch nicht
Heinz Hofmann Die blaue Farbe steht für mich für: Sympathie, Harmonie, Freundlichkeit, Freundschaft, Ferne, Weite, Unendlichkeit, Treue, Sehnsucht, Entspannung, Stille, Klugheit, und Wissenschaft.
Elisabeth Holzinger Ich liebe Autos, die farblich aus der Einheitsmasse weiß - grau - schwarz hervorblitzen, denn schöne bunte Farben haben erwiesenermaßen eine positive Wirkung aufs Gemüt. Mein A3 ist blaumet. und gefällt mir deshalb so gut, weil die Farbe sportlich, frisch und trotzdem edel wirkt. Außerdem ist sie von weitem sehr schön sichtbar.
Ewald Suppan Ich habe mich für spacegrau- met. entschieden. Weiss hätte mir sehr gut gefallen, wegen des Wiederverkaufs erst in einigen Jahren, habe ich mich nicht getraut, weiss zu wählen.
Monika Sobotka Immer wieder schwarz : rassig , klassisch , und gut gepflegt glänzt diese Farbe mit der Sonne um die Wette :-)
Ernest Ereber Wenn ich die verschiedenen Autozeitungen ansehe habe ich nicht das Gefühl das blau verliert,eher umgekehrt, das Blau die neue Modefarbe wird ! Ich selber bevorzuge schwarz, weil es bei einen SUV mehr darstellt ! Weiss wäre auch eine Überlegung ist mir aber zu empfindich insbesonders wegen schwarzer Streifen bei Regenwasserabläufe !
Karl Zenz Mittelgrün metallise´ wäre enorm teuer gekommen. Schwarz und Rot sind heikel und schwer erkennbar. Asphaltgrau ist auch schwer zu sehen und außerdem sehr verbreitet. Als schmutzunempfindlichere Farbe ist mir Eierschale zwar am liebsten, aber nicht in der Liste gewesen. So habe ich mich für weiß entschieden und nicht bereut.
marth thomas ...weil die allermeisten mitbürger ihr kfz in grau/mausgrau, maulwurf (evtl. noch "noir") ordern. Laaaaaangweilig-gähn!! 1 black/noir lackiertes fz heizt sich im sommer maximal auf, ausserdem kommt 1e optisch hübsch gestaltete silhouette (meiner meinung nach) viel besser zur geltung, wenn das auto eine dezente blau/bordeauxrot/grün etc. - färbige (metallic)Lackierung hat. dies ist meine persönl. meinung. Motto: das leben (die umgebg.) ist schon grau genug!
Alexander Adamek ich suche mir eine auffallende Farbe aus, die man nicht an jeder Ecke sieht (wie zB silber oder schwarz), diese faden Einheitsfarben (überwiegend grautöne, schwarz und weiss) sind trostlos