Zurich Connect Österreich
…und im Schadenfall über Ersatz freuen.

Viele RadlerInnen scheuen auch im Winter nicht vor einem Ausflug mit dem Fahrrad zurück. Besonders in diesem heißen November gab es auch gar keinen Grund, das geliebte Bike einzuwintern. Doch irgendwann kommt für die meisten der Zeitpunkt, an dem der Drahtesel in den Keller geräumt wird.

Aufgepasst: Auch im Winter schlagen Fahrraddiebe zu und knacken, wenn viel Zeit ist, jedes Schloss. Damit Sie im Diebstahlsfall nicht leer ausgehen, sollten Sie sich darüber informieren, welche Versicherung in welchem Fall zahlt.

Welche Versicherung von Zurich Connect springt ein?

Prinzipiell gilt: Das Fahrrad sollte immer versperrt sein, auch in versperrten Räumen wie z.B. einem Kellerabteil. Hier genügt allerdings ein einfaches Schloss.

FahrradversicherungHaushaltsversicherung*
Diebstahl des versperrten** Fahrrads innerhalb Österreichs JA NEIN
Diebstahl des Fahrrades aus einer versperrten Räumlichkeit JA Aus Ihrer Wohnung, dem Dachboden, Kellerabteil, Gartenhütte, Garage, Gemeinschaftsräumen, im Stiegenhaus und im Garten
Einbruchdiebstahl JA In der versicherten Wohnung
*Maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme für Fahrräder (z.B. 1.500 EUR)

** Versperrt bedeutet in diesem Fall, dass der Fahrradrahmen mit einem hochwertigen Schloss an einen festen und fixen Gegenstand angeschlossen wird. Dabei muss es sich um ein Bügelschloss (z.B. ABUS, Mindestgewicht: 1,10 kg), ein Faltschloss (Stabdurchmesser mind. 5 mm) oder ein Kettenschloss (Mindestgliederstärke 6 mm) handeln. Dies gilt auch in Stiegenhäusern, Höfen und dergleichen.

Wie wintern Sie Ihr Fahrrad ein? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld