Zurich Connect Österreich

E-Bike-Kauf: Darauf sollten Sie achten

E-Bike

Damit Sie an Ihrem E-Bike Freude haben, sollten Sie sich für den Kauf etwas Zeit nehmen.

1. Verwendungszweck klären

Wollen Sie Berge erklimmen? Die Stadt mit dem Rad erkunden? Das E-Bike schnell mal zusammenfalten und in den Kofferraum legen?

Genauso wie bei den „ganz normalen“ Fahrrädern gibt es inzwischen zahlreiche Varianten, vom Trekking-E-Bike über das Mountain-E-Bike bis hin zu einem zusammenfaltbaren E-Bike. Für jeden ist das Richtige dabei.

Das E-Bike macht Ihre Fahrt sogar sicherer: Dank der Unterstützung vom Motor können Sie besser beschleunigen und können z.B. belebte Kreuzungen rascher überqueren.

2. Den passenden Antrieb finden

  • Frontmotor: Kann auch auf Ihrem normalen Fahrrad montiert werden, egal welche Schaltung es hat. Auch eine Rücktrittbremse ist kein Hindernis. Allerdings kann sich der Frontmotor negativ auf das Fahrgefühl (Zug auf die Lenkung) auswirken und beim Bergauffahren könnte das Vorderrad durchdrehen.
  • Mittelmotor: Erreicht die beste Gewichtsverteilung, ist aber nicht für das Nachrüsten geeignet.
  • Heckmotor: Ist geräuschlos und arbeitet teilweise sogar mit Energierückgewinnung. Bei Steigungen bietet er durch das größere Gewicht am Hinterrad besseren Halt. Bei langer Dauerbelastung schaltet sich der Motor jedoch wegen Überhitzung ab.

Ganz egal, wie Ihr E-Bike angetrieben wird, achten Sie auf jeden Fall auf einen bürstenlosen Motor, der im Gegensatz zu anderen wartungsfrei, effizienter und – leider – auch teurer ist.

3. Garantie überprüfen

Manche Hersteller bieten bis zu fünf Jahre Garantie auf Motor und Steuerung. Das ist doch ein Qualitätsbeweis, oder?

4. Nach Akkukosten erkundigen

Hersteller von qualitativ hochwertigen E-Bikes versprechen mind. 80% Kapazität des Akkus nach zwei Jahren. Wenn Sie sich hingegen für ein günstiges Rad entscheiden, sollten Sie sich erkundigen, wie viel ein Ersatzakku kostet.

5. Testen, testen, testen!

Im Endeffekt gibt wohl häufig das Bauch- bzw. Fahrgefühl den Ausschlag. Testen Sie also alle in Frage kommenden Räder und fahren Sie für Sie typische Strecken ab.

Was, wenn Ihr E-Bike gestohlen wird?

Weniger als 5% der Diebstähle werden aufgeklärt. Sichern Sie Ihr wertvolles Rad also lieber doppelt ab: mit Schloss und E-Bike-Versicherung.


Prämie berechnen

Kommentare unserer Leser

Walter Richter möchte mir ein E-Bike kaufen, weiß aber leider nicht einen richtigen Verkaufsberater.
Böhm Josef Möchte mein Fahrrad mit einen Frontmotor aufrüsten.Sollte mindestens eine Fahrleistung bei Mithilfe von 60 KM erreichen.Wie belaufen sich ca.die Kosten?
Zurich Connect Leider können wir nur etwas zu den Kosten der Versicherung sagen, bei den Kosten für das Aufrüsten sind wir nicht die Experten. Da können wir Ihnen nur den Tipp geben, sich an den Fachhandel zu wenden. Eine kurze Recherche hat aber ergeben, dass Sie wahrscheinlich mit Kosten zwischen 750 und 2.000 Euro rechnen müssen.

Haben Sie vor, sich ein E-Bike zu kaufen? Geben Sie Ihren Kommentar ab!


Daten zur Person:
Bitte füllen Sie die *Sternchen-Felder aus.
Ihr Kommentar:
* Pflichtfeld